Unsere Leistungen für Ihren Erfolg!

 

Ambulante Pflegedienste:

  • Existenzgründung
  • Leistungsabrechnung: Pflegegrademanagement, pflegefachliche Beurteilung des MDK-Gutachtens.
  • Prozessmanagement – Von der Idee bis zur Umsetzung: Dokumentation, Implementierung Expertenstandards,  Entlassungsmanagement, Case Management, Kooperationen, SAPV, Delegation, Modellprojekte gemäss Heilkundeübertragungsrichtlinie.
  • Schulungen zu „Gewalt gegen Pflegekräfte“.

 

Gutachten:

  • Privat- und Gerichtsgutachten zur Pflegebedürftigkeit (Pflegegrade), Pflegefehler, pflegefachliche Beurteilung des MDK-Gutachtens, Hilfsmittelbedarf bei Pflegebedürftigkeit und/oder Krankheit, Leistungsabrechnungsprüfung (G-DRG, PKMS, EBM, GoÄ, IGel, ambulantes Operieren, häusliche Krankenpflege).
  • Gutachten zur Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen (FEM) als Verfahrenspfleger „Werdenfelser Weg“.
  • Vergütung erfolgt an Anlehnung JVEG.

 

Krankenhäuser:

  • Interimsmanagement
  • Erlösoptimierte Abrechnung: G-DRG, ambulantes Operieren, Abrechnung Notfallambulanz, Abrechnung Ermächtigung, GoÄ,  EBM, PKMS.
  • Pflege- und Medizincontrolling.
  • Prozessmanagement – Von der Idee bis zur Umsetzung: Case Management, Entlassungsmanagement, Versorgungsmanagement, Netzwerkmanagement, Klinische Behandlungspfade, integrierte Versorgung, Delegation ärztlicher und pflegerischer Leistungen, Stellenberechnungen, Schnittstellenmanagement.
  • Schulungen zu „Gewalt gegen Pflegekräfte und Ärzte“.

 

Pflegeberatung: umfassend, individuell und unabhängig:

  • Systematische Erfassung des Hilfebedarfs im häuslichen Umfeld.
  • Pflegefachliche Beurteilung des MDK-Gutachtens.
  • Erstellung eines individuellen Versorgungsplan mit den im Einzelfall erforderlichen Sozialleistungen und gesundheitsfördernden, präventiven, kurativen, rehabilitativen oder sonstigen medizinischen sowie pflegerischen und sozialen Hilfen.
  • Die für den Versorgungsplan erforderlichen Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Pflege-, Krankenkasse und Sozialamt zu veranlassen.
  • Die Durchführung des Versorgungsplans zu überwachen und erforderlichenfalls einer veränderten Bedarfslage anzupassen.
  • Organisation der ambulanten und stationären Versorgung: Unterstützung bei der Auswahl des Leistungserbringers, Kontrollbesuche, Pflegebedarfsermittlung bei der Antragsstellung zur Einstufung in die Pflegeversicherung, Führen eines Pflegetagebuches.
  • Pflegerische Beratung zur Wohnraumanpassung , Hilfsmittelausstattung und Leistungen der Pflege- und Krankenkassen.
  • Case Management, Entlassungsmanagement.
  • Überprüfung der Leistungsabrechnung der Pflegedienste.

 

Sanitätshäuser:

  • Leisungsabrechnung: pflegefachliche Beurteilung des MDK-Gutachtens bei Hilfsmittelablehnung.
  • Prozessmanagement – Von der Idee bis zur Umsetzung: Entlassungsmanagement, Case Management, Kooperationen, Netzwerkmanagement.

 

Stationäre Altenpflege:

  • Leistungsabrechnung: Pflegegrademanagement, pflegefachliche Beurteilung des MDK-Gutachtens.
  • Prozessmanagement – Von der Idee bis zur Umsetzung: Implementierung Expertenstandards, Entlassungsmanagement, Case Management, Kooperationen, SAPV, Besondere Versorgung, Delegation, Verordnung häuslicher Krankenpflege im Altenheim, Implementierung Heimarzt.
  • Schulungen zu „Gewalt gegen Pflegekräfte“.

 

Verfahrenspfleger „Werdenfelser Weg“:

  • Fixierungen und freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) von kranken und alten Menschen vermeiden, wo immer das vertretbar ist.
  • Beratung und Untertützung von Angehörigen, Betreuern, Pflegekräften,  Einrichtungen und Gerichte.
  • spezialisierter Verfahrenspfleger für das gerichtliche Genehmigungsverfahren von Fixierungen und freiheitsentziehenden Maßnahmen (FEM).

 

Vertragsärzte:

  • Erlösoptimierte Abrechnung: EBM, GoÄ, UV-GoÄ,  IGel, ambulantes Operieren.
  • Prozessmanagement – Von der Idee bis zur Umsetzung: Case Management, Versorgungsmanagement, Netzwerkmanagement, Kooperationen, Besondere Versorgung, MVZ, medizinische Kooperationsgemeinschaft, hausarztzentrierte Versorgung, SAPV, DMP, Delegation.
  • Schulungen zu „Gewalt gegen Praxismitarbeiter“.

 

Bitte beachten Sie:

Wir führen keine Rechtsberatung durch.
Rechtsdienstleistungen werden durch unsere kooperierende Rechtsanwälte erbracht.