… ist unser Ziel!

Unsere Philosophie:

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. Damit entstandene Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Albert Einstein
 

Kompetenz und Qualität

Dipl. Pflegewirt Thorsten Müller versteht sich als Boutique mit einer hohen Spezialisierung im Gesundheitswesen. Dadurch sind wir sehr flexibel und unsere Kunden genießen eine individuelle und persönliche Betreuung.

Wir bieten Beratungsdienstleistungen und Fortbildungsangebote für Krankenhäuser, Ärzte, ambulante Pflegedienste, Altenheime, Sanitätshäuser und andere Institutionen im Gesundheitswesen auf höchstem Niveau seit 2004. Auch stehen wir als Pflegesachverständige (TÜV), Fachkraft für Pflegebedürftigkeit (TÜV), gerichtlicher Verfahrenspfleger „Werdenfelser Weg“, Pflegeberater sowie als Pflegesachverständige  Betroffenen, Anwälten und Gerichten zur Verfügung.

Privatpersonen stehen wir als Pflegeberater und Pflegesachverständiger  zur Verfügung.

Unsere Kunden werden ausführlich über Möglichkeiten, Chancen und Risiken informiert.

Rechtsdienstleistungen werden ausschließlich durch unsere kooperierenden und kompetenten VSZ Rechtsanwälte Schabbeck und Partner mbB erbracht.

Als Methoden der Beratung und Fortbildung kommen nur anerkannte und erprobte Verfahren in Betracht.

Die Qualität unserer Dienstleistung überprüfen und verbessern wir ständig und stellen  uns  dabei auch externen Überprüfungen und Vergleichen. Wir haben den  Anspruch, dass unsere Leistungen überdurchschnittlich sind.

 

Partnerschaft mit Kunden und Kooperationspartnern

Wir  streben langfristige Kooperationen mit Kunden und Kooperationspartnern an, die für alle Seiten fruchtbar sind. Vor jeder Zusammenarbeit klären wir im Vorfeld, ob eine Zusammenarbeit fruchtbar sein wird.

Erst wenn beide Seiten davon überzeugt sind, dass Ziele, Wertvorstellungen, Arbeitsweise und Persönlichkeiten zusammenpassen, wird eine Zusammenarbeit vereinbart. Unsere Kunden sind mit unserer  Leistung zufrieden, wenn ihre Anforderungen einhundertprozentig erfüllt worden sind.

Deshalb legen wir Wert auf eine permanente Kommunikation mit unseren  Kunden und Kooperationspartnern.

 

Empowerment statt Entmündigung

Wir sind davon überzeugt, dass Sie den Schlüssel zum Erfolg selbst in den Händen halten. Sie und Ihre Mitarbeiter sind die Experten Ihres Unternehmens.

Wir regen zu Neuem an, helfen über Barrieren hinweg und geben Sicherheit, damit Sie Ihre Ideen und Potenziale verwirklichen.

 

Verantwortung für Menschen, Gesellschaft und Umwelt

Wir sind uns unserer Verantwortung für jeden Einzelnen, gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt bewusst.

Wir  pflegen einen offenen und akzeptierenden Umgang mit unseren Mitmenschen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.

Eine intakte Umwelt geht uns alle an. Unser Unternehmen bezieht Strom und Wärme vom lokalem Müllheizkraftwerk.

Aus Verantwortung, sich selbst und anderen Menschen gegenüber, sind alle  Mitarbeiter ausgebildete Ersthelfer und beherrschen die Frühdefibrillation (AED).

Als Ausbildungsbetrieb der IHK Pfalz leisten wir mit  einer qualifizierten Ausbildung junger Menschen einen entscheidenden Beitrag für die Entwicklung der pfälzischen Wirtschaft und zukunftsweisener Innovationen.

 

Charta der Vielfalt (Diversity Management)

Die Vielfalt der modernen Gesellschaft, beeinflusst durch die Globalisierung und den demografischen Wandel, prägt das Wirtschaftsleben in Deutschland. Wir können wirtschaftlich nur erfolgreich sein, wenn wir die vorhandene Vielfalt erkennen und nutzen. Das betrifft die Vielfalt in unserer Belegschaft und die vielfältigen Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden sowie unserer Geschäftspartner. Die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eröffnet Chancen für innovative und kreative Lösungen.

Aus diesen Gründen haben wir die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet.

Die Umsetzung der „Charta der Vielfalt“ in unserer Organisation hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Anerkennung und Förderung dieser vielfältigen Potenziale schafft wirtschaftliche Vorteile für unsere Organisation. Wir schaffen ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens. Dieses hat positive Auswirkungen auf unser Ansehen bei Geschäftspartnern, Verbraucherinnen und Verbrauchern sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern der Welt.

Wir stellen in unserer täglichen Arbeit die Vielfalt in den Vordergrund und fördern Inklusion und Wertschätzung am Arbeitsplatz. Wir freuen uns darüber, Teil der Initiative geworden zu sein, und auf die vielen neuen, bereichernden Menschen und Organisationen, mit denen sie uns zusammenbringt.

 

Wir unterstützen die Initiative „Respekt!“

»Respekt! Kein Platz für Rassismus« ist eine Initiative mit Sitz in Frankfurt am Main. Ziel von »Respekt!« ist es, jedwede Benachteiligung – etwa aufgrund ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, wegen einer Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung – zu verhindern.

 

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland

Im Herbst 2010 wurde die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ verabschiedet und der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Charta wird der Ist-Zustand in der Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland dargestellt – verbunden mit Handlungsoptionen und einer Selbstverpflichtung für die Zukunft.
Träger der Charta sind die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) und die Bundesärztekammer (BÄK). Gefördert wurde die Konsentierungsphase von 2008 – 2010 durch die Robert Bosch Stiftung sowie die Deutsche Krebshilfe. Wir unterstützen die Charta und haben diese gezeichnet.

 

Bündnis für gute Pflege

Um die Zukunft der Pflege älterer Menschen ist es in Deutschland nicht gut bestellt. Deshalb haben sich verschiedene Akteure, die die aktuelle Situation nicht mehr länger hinnehmen wollen, zu dem Bündnis für gute Pflege zusammengeschlossen. Gemeinsam fordern die Bündnispartner „Perspektiven für eine bessere Pflege“ in Deutschland.
Pflegebedürftige Menschen brauchen maßgeschneiderte Pflege. Das beinhaltet eine selbstbestimmte und qualitativ hochwertige Pflege und häusliche Versorgung. Dazu gehört eine umfassende und unabhängige Beratung und Hilfestellung, genauso wie eine Stärkung des Bereichs der häuslichen Pflege. An Demenz erkrankte Menschen werden vom jetzigen System besonders benachteiligt. Deshalb fordert das Bündnis für gute Pflege, den Pflegebedürftigkeitsbegriff endlich zu erweitern und umzusetzen.
Profis in der Pflege brauchen gute Lohn- und Arbeitsbedingungen zum Beispiel in Form von tariflicher Bezahlung und einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nur so kann dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel begegnet werden.
Wir unterstützen das Bündnis für gute Pflege.

 

 

In Kooperation mit